LS-VH

Vorhang verstärkt

Produktbeschreibung und Anwendung

Laserschutz - Vorhangsysteme

Für viele Aufgaben und Tätigkeiten im Laserbereich werden mobile Lasergeräte in Arztpraxen, Maschinenbaufirmen, Schulen, Labors, Krankenhäusern usw. eingesetzt. Für diese mobilen Anlagen gelten ebenfalls die hohen Anforderungen an den Laserschutz, um die Menschen vor dem Streulicht des Lasers zu schützen.

Eine gute, sehr flexible und auch kostengünstige Variante ist hier der Laserschutzvorhang. Dieser dient meist als passiver Laserschutz und findet häufig als Abtrennung von Laser-Einsatzbereichen seine Anwendung. Durch die individuelle Konfektion nach Maß, sind nach technischer Möglichkeit sehr viele Vorhang-Größen nach Kundenwunsch lieferbar. Die Standardausführung wird mit stabilen Aufnahme-Ösen gefertigt, um darin die Verbindungsringe zu befestigen. Dieser Bereich ist auch noch zusätzlich für eine erhöhte mechanische Beanspruchung verstärkt. Optional können die Vorhänge zur Verbindung einzelner Laserschutzteilbereiche auch mit Klettband oder auf Anfrage für individuelle Sonderanlagen auch mit Magnetband ausgestattet werden.

Für die Vorhangsysteme bietet Brichta 2 Varianten an:

Stationäre Montagelösung

Hier werden die Aufhängestangen des Laserschutzvorhanges fest im Gebäude montiert. Diese Variante wird meist bei fest installierten Lasergeräten oder bei Arbeitsplätzen mit regelmäßigen Lasereinsatz gewählt. Bei diesem System können Sie den Laserschutzvorhang komplett auf die Seite schieben und haben keine Haltevorrichtungen am Boden.

Textfeld:

Fahrbare Aufhänge-Vorrichtung

Hier wird der Laserschutzvorhang auf ein stabiles, fahrbares Gestell montiert. Die Ausführung des Gestelles richtet sich nach der Behang-Größe und der damit verbundenen mechanischen Beanspruchung. Diese Variante findet bei örtlich wechselndem Einsatz der Lasergeräte Anwendung.

Textfeld:

Einsatzbereich

  • Innen

Downloads

Ausschreibungsstext